Auffallend anders – das sind die neuen Schwerlast-Gussroste der Firma Richard Brink. Hier in der Ausführung Prisma zusammen mit der Betonrinne Fortis.

Guss mit Auszeichnung

Firma Richard Brink präsentiert neue Gussroste Prisma und Zippa

Auffallend anders – das sind die gusseisernen Roste Prisma und Zippa zur Abdeckung von Linienentwässe­rungen im Schwerlastbereich. Über ihre technischen Anforderungen hinaus überzeugen sie ebenfalls durch ihre ästhetischen Qualitäten. Dies wusste auch die Jury des Red Dot Awards zu würdigen und zeichnete die Schwerlast-Gussroste Prisma mit dem renommierten Preis in der Kategorie „Urban Design“ aus.

Die stetige Weiterentwicklung urbaner Le­bensräume, wie die Umwand­lung brachliegender Industriegelände zu Wohnquartieren, erfordert eine zunehmende gestalterische Auseinandersetzung mit vermeintlich profanen Gegenständen, auch wenn diese auf den ersten Blick einen rein technischen Zweck erfüllen. Dass gerade diese Objekte einen gestalterischen Reiz haben können, unterstreicht die Firma Richard Brink mit ihren Gussrosten Prisma und Zippa.

Prisma – belastbares Design

Die feinteilige und homogene Oberfläche der Gussroste Prisma, mit den ineinander verwobenen, facettierten Flächen, bricht das Licht immer wieder neu und passt gut in den Kontext zeitgenössischer Freiflächen- und Verkehrswegeplanung. Die Verriegelungstechnik wurde konsequent in eine zweite Ebene versetzt. So wird der optische Gesamteindruck des fortlaufenden Musters nicht unterbrochen. Ihre hochwertige Optik betont auch die Jury des Red Dot Awards in ihrer Begründung: „Die zeitgemäße Gestaltung des Schwerlastrostes Prisma überzeugt mit einem harmonischen Erscheinungsbild, das im Stadtbild gekonnt Akzente setzt.“

Eine hochwertige katho­dische Tauchlackierung in Anthrazitgrau rundet das Erscheinungsbild der Schwer­lastroste Prisma, die die Anforderungen der Belastungsklasse D 400 nach DIN EN 1433 erfüllt, ab. Die Prisma wird standardmäßig in 500 mm Länge und in den Einlaufbreiten 144 mm und 194 mm produziert.

Zippa – der Name ist Programm

Der Name der Roste Zippa geht auf das engli­sche Wort „zipper“ für Reißverschluss zurück und entspricht eben auch dem optischen Eindruck der Schwerlast-Gussroste, die wie ein geschlossener Reißverschluss wirkt. Bei ihrer Gestaltung wurde ebenfalls darauf geachtet, dass die Verriegelungstechnik unterhalb der Trittflächen liegt, was einem ununterbrochenen und damit sauber fortlau­fenden Design zugutekommt.

Wie die Prisma wird auch die Zippa in 500 mm langen Segmenten und in den Einlaufbreiten 144 mm und 194 mm gefertigt. Sie erfüllt sogar die Ansprüche der Belastungsklasse E 600.

Black is beautiful

Das edle Erscheinungsbild der Guss­roste bringt diese Aussage im Zusammenspiel mit den Poly-Fortis-Rinnen aus dem Hause Brink auf den Punkt. Neben den Gusszar­gen, die ebenso wie die Roste mit der kathodischen Tauchlackie­rung in Anthrazitgrau beschichtet sind, wirkt auch die dunkelgraue Materialfarbe der Polymerbeton-Rinnen sehr edel.

Da die Firma Richard Brink Hersteller von Polymerbeton- sowie von Beton-Entwäs­serungssystemen ist, beinhaltet ihr Pro­duktsortiment auch passende Betonrinnen mit Gusszargen.

Funktion trifft Design

Mit den beiden Rosten Prisma und Zippa ermöglicht die Richard Brink GmbH & Co. KG die qualitative sowie optische Aufwertung von Entwässerungssystemen im Schwerlast­bereich. Die sehr gute Gussqualität sowie die hochwertige KTL-Beschichtung garantieren die Fertigung von Premiumprodukten, die auf dem Markt durch hohe Belastbarkeit, erstklas­sige Verarbeitung und ein herausstechendes Design überzeugen.

Sowohl die Gussroste als auch die Gusszargen, hier zusammen mit der Poly-Fortis-Betonrinne, werden mit einer kathodischen Tauchlackierung in Anthrazit beschichtet.Bei der Zippa ist der Name Programm: Ihr optischer Eindruck entspricht dem eines Reißverschlusses.Die Explosionsfotografie verdeutlicht die verschiedenen, hochwertigen Materialien aus Guss, Polymerbeton und Edelstahl, die sich zum Komplettsystem Poly-Fortis zusammenfügen.Die ineinander verwobenen und facettierten Flächen der Prisma brechen das Licht immer wieder neu. Damit entsprechen sie dem zeitgemäßen Design für Freiflächen- und Verkehrswegeplanungen, was auch die Jury des Red Dot Awards mit einem Preis in der Kategorie „Urban Design“ zu würdigen wusste.Bei beiden Produkten wurde die Verriegelungstechnik konsequent in eine zweite Ebene versetzt. So ergibt sich ein ununterbrochenes und sauber fortlaufendes Design.