Zentral gelegen und umgeben von Grün – die „GleisPark Apartments“ am Rande des Areals am Gleisdreieck vereinen die Vorzüge der Großstadt mit denen der Natur.

Wohnen in zwei Welten

Maßgefertigte Edelstahl-Rinnen der Firma Richard Brink entwässern „Gleis Park“ Apartments

Die Grünfläche am Gleisdreieck ist eine Oase inmitten der Metropole Berlin. Spaziergänger, Sportler, Hundebesitzer und Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Eine ganz besonders gute Sicht auf dieses innerstädtische Naherholungsgebiet haben die Bewohner der „Gleis Park“ Apartments, einem mit modernstem Komfort ausgestatteten Wohnkomplex in direkter Nachbarschaft. Damit dieser optimal entwässert wird, kommen auf den Balkonen und Terrassen genau wie in den Innenhöfen und Eingangsbereichen Edelstahl-Dränagerinnen vom Typ „Fultura“ der Richard Brink GmbH & Co. KG zum Einsatz.

Die „Gleis Park“ Apartments bieten das Beste aus zwei Welten: Hier, zwischen Kreuzberg und Schöneberg und unweit des Potsdamer Platzes, trifft eine idyllische Lage im Grünen auf die Vorzüge der Großstadt. Eigentümer und Mieter profitieren von der Nähe zur 26 Hektar fassenden Grünfläche, von lichtdurchfluteten Räumen, ruhigen Innenhöfen sowie Balkonen und Terrassen mit perfekter Ausrichtung. Gleichwohl müssen sie nicht auf Großstadtflair verzichten. Nur wenige Gehminuten entfernt laden die Arkaden am Potsdamer Platz zum Shopping ein und Restaurants, Theater sowie Museen bieten Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Hochwertiger Wohnraum

Urban und außergewöhnlich, so lässt sich die Architektur der Neubauten am ehemaligen Bahnknotenpunkt beschreiben. Mit ihrer geschwungenen Gebäudeform fügen sich die „Gleis Park“ Apartments in die naturgeprägte Umgebung ein. Die vier sechsgeschossigen Häuser verschmelzen durch die schräge Ausrichtung und eine geschwungene Gebäudefigur zu einer Einheit. Diese wird gerahmt durch zwei markante, tonnenartige Baukörper – Parkhäuser, die Aufschluss über die vorherige Nutzung des Areals geben, auf dem einst eine Hochgarage stand. Geplant und erbaut in Erwartung eines hohen Verkehrsaufkommens, kam es letztlich aber nie zu einer Auslastung des von Renzo Piano entworfenen Parkhauses. Um die ungenutzte Fläche in zentraler Lage wieder zu beleben, war eine bauliche Weiterentwicklung nötig. Die Bauwens Construction GmbH & Co. KG aus Köln nahm sich des Projekts mit dem Ziel an, hochwertigen Wohnraum zu schaffen.

Funktionalität und Optik

Bei der Planung hielt das Berliner Architekturbüro von KSP Engel an den Kopfbauten des Piano-Objekts fest, die den Häuserkomplex mit 178 modernen, teils möblierten Wohnungen begrenzen. Zahlreiche Annehmlichkeiten bieten die Wohnungen mit effizienten Grundrissen, Raumhöhen von 2,80 Metern, bodentiefen Fenstern, schräg zum Park ausgerichteten Balkonen und einer hochwertigen Ausstattung. An verschiedenen Stellen des exponierten Gebäudeverbunds musste die ordnungsgemäße Abführung von Oberflächenwasser sichergestellt werden. So bedurfte es für die Balkone sowie Terrassen, Innenhöfe und Eingangsbereiche funktionaler Entwässerungssysteme, die sich durch eine dezente Optik unauffällig in das Umfeld einfügen. Diese Lösungen bot die Richard Brink GmbH & Co. KG mit maßgefertigten Produkten, für die sich die Verantwortlichen folgerichtig entschieden. Ausschlaggebend für die Wahl waren darüber hinaus die hohe Qualität und die damit einhergehende Langlebigkeit der Rinnen und Roste aus dem Hause Brink sowie eine zuverlässige Abwicklung von der Bestellung bis zur Lieferung.

Fertigung auf Maß

Die Rinnen des Typs „Fultura“ kommen an den Übergängen der Eingangsbereiche, der Balkon- und Terrassenbeläge zum Wohnraum sowie in den Innenhöfen zum Einsatz. Sie werden standardmäßig in Längen von 1.000 mm gefertigt und verfügen über höhenverstellbare Stelzlager mit Gelenkfüßen, mit deren Hilfe sich die Rinnen auf eine Höhe von 55 bis 80 mm oder von 85 bis 110 mm anpassen lassen. Doch auch Sonderanfertigungen können problemlos und kurzfristig umgesetzt werden. Eben solche waren bei dem Projekt in Berlin gefragt, um individuelle Angleichungen an das Höhenniveau vornehmen und somit barrierefreie Übergänge herstellen zu können. So wurden insgesamt mehr als 1.300 Meter Dränagerinnen aus Edelstahl gefertigt, die je nach Einsatzbereich Einlaufbreiten zwischen 100 und 258 mm aufweisen. Mit der Montage der Produkte war die Firma Holzbau Richter beauftragt, welche die Maßanfertigungen dank ihrer Passgenauigkeit zügig und problemlos anbringen konnte. Alle Rinnenprofile wurden mit Längsstabrosten aus Edelstahl im Format 20 x 3 mm abgedeckt. Nicht nur die mühelose Montage, sondern auch der dezent elegante Look sorgen für ein überzeugendes Gesamtergebnis. Die Roste kontrastieren sowohl mit den dunkel gehaltenen Türen der Eingangsbereiche in den Laubengängen und Innenhöfen als auch mit den Glasfassaden der Balkone. Das angrenzende helle Plattenmaterial der Innenhof- und Terrassenbereiche sowie die Holzoptik der Balkon- und Dachterrassenflächen setzen gelungene Akzente.

Von der Qualität der Produkte des Metallwarenherstellers und der reibungslosen Abwicklung trotz zahlreicher Sonderanfertigungen zeigten sich die Verarbeiter überaus zufrieden. „Das Bauvorhaben Gleis Park konnten wir in sehr guter Zusammenarbeit mit der Firma Richard Brink inklusive hervorragender Beratung und schneller Problemlösung zu einem für alle Beteiligten zufriedenstellenden Abschluss bringen“, resümiert Dirk Richter, Geschäftsführer von Holzbau Richter.

Der Neubau schafft hochwertigen Wohnraum in bester Lage. Ein Highlight sind die zur Grünfläche und Sonne ausgerichteten Balkone und Terrassen.Der Gebäudekomplex umfasst vier Häuser mit je sechs Geschossen, die durch die zwei tonnenförmigen Kopfbauten vom ehemaligen Parkhaus am Gleisdreieck eingerahmt werden.Rinnen und Roste der Firma Richard Brink sorgen auf den Balkonen und Terrassen sowie in den Eingangs- und Innenhofbereichen für eine optimale Entwässerung.Alle offenen und halboffenen Bereiche wie zum Beispiel die Laubengänge und Innenhöfe sind größeren Niederschlagsmengen ausgesetzt und stellen deshalb besondere Anforderungen an die Entwässerung. Diese erfüllen die Dränagerinnen vom Typ „Fultura“, die für das Projekt in Berlin kundenspezifisch gefertigt wurden.Dank der Fultura-Rinnen aus Edelstahl wird das Oberflächenwasser in den offenen Innenhöfen effizient abgeführt.Als Abdeckungen der Rinnenprofile dienen Längsstabroste aus Edelstahl im Format 20 x 3 mm. Diese kontrastieren mit den dunkel gehaltenen Wohnungstüren der Laubengänge und Innenhöfe ebenso wie mit den Glasfronten der Balkone.Im Innenhofbereich ergibt sich durch die Montage der Rinnen und Roste aus dem Hause Brink ein ansprechender Kontrast zu den hellen Bodenplatten.Insgesamt wurden über 1.300 Meter Rinnen auf Maß gefertigt, die je nach Einsatzbereich Einlaufbreiten zwischen 100 und 258 mm aufweisen.Mit den Rinnen und Rosten aus dem Hause Brink gelingt die Entwässerung der Balkone optimal. Dabei setzen die Produkte des Metallwarenherstellers sowohl elegante als auch glanzvolle Effekte.