Mit den Dränagematten für Außenbereiche hat die Firma Richard Brink ihr Produktportfolio komplettiert. Die Neuheiten gewährleisten eine schnelle, flächendeckende Entwässerung von Dächern, Balkonen und Terrassen.

Außenräume flächendeckend entwässern

Firma Richard Brink komplettiert mit Dränagematten ihr Sortiment

Für die sichere Flächenentwässerung von Dach, Balkon und Terrasse hat die Richard Brink GmbH & Co. KG spezielle Dränagematten entwickelt. Die kapillarpassiven und entkoppelnden Matten leiten Wasser in Außenbereichen schnell und zuverlässig ab. Während die Variante mit Glasgittergewebe für die feste Verlegung mit Drain- und Einkornmörtel geeignet ist, kommt die Matte mit Spezialvlies bei selbstliegenden Belägen auf ungebundenem Kies und Splitt zum Einsatz. Mit der Produktneuheit vervollständigt der Experte für Entwässerungssysteme sein Sortiment.

Balkone und Terrassen sind ständig den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Durch diese permanente Beanspruchung bilden sich oftmals Schwachstellen am Bodenbelag: Wenn Sickerwasser in die Unterkonstruktion eindringt, können Schäden wie Ausblühungen, Feuchteflecken oder Risse entstehen.

Höchste Ablaufgeschwindigkeit

Damit Wasser zuverlässig abgeleitet wird, hat die Firma Richard Brink zwei Dränagematten zur schnellen, flächendeckenden Entwässerung von Außenbereichen entwickelt. Sie sind in den Aufbauhöhen 8 oder 16 mm erhältlich. Die Modelle DM G8 sowie DM G16 besitzen oberseitig ein schiebefestes Glasgittergewebe und sind optimal für zementäre sowie EP-basierende Drainmörtel geeignet. Unter ungebundenen, gewaschenen Kies- oder Splittbettschichten kommen die Varianten DM V8 und DM V16 mit Spezialvlies zum Einsatz. Dieses ist ebenfalls schiebefest. Auf das Vlies lassen sich lose Platten, Natur- und Betonsteinbeläge verlegen.

Die kapillarpassiven Systeme ermöglichen einen effektiven Wasserdurchfluss. Bei einem Gefälle von 2 % beträgt die höchste Ablaufgeschwindigkeit der 8 mm hohen Dränagematten in alle Richtungen etwa 0,4 l/m∙s. Darüber hinaus zeichnen sich die Matten durch eine große Druckfestigkeit bis 35 t/m2 aus. Die optimale Lastverteilung sorgt für einen zuverlässigen Schutz der Abdichtungsebene.

Richtungsunabhängiger Einbau

Bei der Montage auf abgedichteten Untergrund sollte ein Gefälle von mindestens 1 % eingehalten werden, um stehendes Wasser zu vermeiden. Die Matten sind richtungsunabhängig mit der Vlies- oder Gittergewebeseite nach oben verlegbar. Dabei ist auf eine Bewegungsfuge von mindestens 8 mm zu allen angrenzenden und aufsteigenden Bauteilen sowie auf Spannungsfreiheit zu achten. Bei Untergrundunebenheiten lässt sich das Glasgitter- oder Vliesgewebe lösen und die Noppenschicht anpassen. Die Matten werden bündig zur Struktur gelegt. Dank des „Noppe in Noppe“-Systems sowie des einseitigen Gewebeüberstands ist ein sicherer Übergang an den Stößen gewährleistet. Nach dem Aufbringen der Matte erfolgt der weitere Belagsaufbau.

Die Flächendränagematten sind mit Dränagerinnen, Designrosten und Kiesfangleisten der Richard Brink GmbH & Co. KG kombinierbar. In Verbindung stellen sie ein wirksames und optisch ansprechendes System zur Entwässerung von Außenbereichen dar.

Die Dränagematte mit schiebefestem Spezialvlies wird bei selbstliegenden Belägen auf ungebundenem Kies und Splitt verwendet.Bei der festen Verlegung mit Drain- und Einkornmörtel kommt die Matte mit schiebefestem Glasgittergewebe zum Einsatz.Beim Verlegen mehrerer Matten sorgt der einseitige Gewebeüberstand für einen sicheren Stoßübergang. Anschließend erfolgt der weitere Belagsaufbau.