Barrierefreie Duschbereiche werden bei Bewohnern jeden Alters immer beliebter. Sie entsprechen dem zeitgemäßen Wohnkomfort und sind zudem eine Investition in die Zukunft.

Zeitgemäßer Duschkomfort

Maßgefertigte Rinnen der Firma Richard Brink setzen barrierefreie Bäder in Szene

Bodengleiche Duschbereiche entsprechen nicht nur einer modernen Badgestaltung, sie sind auch aus funktionalen Gründen eine Investition in die Zukunft. Sowohl durch Design als auch Funktion überzeugen die hochwertigen Duschrinnen des Typs Elix der Richard Brink GmbH & Co. KG. Die nach Kundenwunsch gefertigten Rinnen lassen sich mit verschiedenen Rosten sowie mit Fliesenschalen kombinieren und fügen sich passgenau in jedes Gestaltungskonzept ein. Auch in Schloß Holte-Stukenbrock und Detmold wurden Bäder mit den individuellen Rinnen ausgestattet.

Unabhängig von Alter und Mobilität erfreuen sich barrierefreie Duschbereiche sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung von Bädern immer größerer Beliebtheit. Sie unterstreichen ein modernes Erscheinungsbild, bei dem sich die einzelnen Elemente wie aus einem Guss zusammenfügen. Die Bauherren setzen dabei vermehrt auf die einheitliche Optik großformatiger Fliesen. Diese lassen sich besonders gut mit maßgefertigten Duschrinnen kombinieren, wie sie von der Firma Richard Brink hergestellt werden. Nur eine Gefällerichtung reicht bereits aus, um das Wasser zielgerichtet zur Rinne zu leiten und den Duschbereich optimal zu entwässern.

Individuell eingepasst

Einen zeitlosen Look wünschten sich auch drei Bauherren aus Schloß Holte-Stukenbrock und Detmold für ihre Bäder mit barrierefreiem Zugang. Dazu entschieden sie sich für Fliesen mit Natursteinoptik. Als Entwässerungslösung der Duschbereiche empfahl ihnen Verarbeiter Henrik Wibbeke Duschrinnen des Typs Elix der Firma Richard Brink. Die begehbaren Rinnen aus Edelstahl werden vom Metallwarenhersteller nach individuellen Maßen gefertigt. Dadurch fügen sie sich optimal in die jeweiligen Duschnischen ein und orientieren sich am vorhandenen Fliesenraster ohne dieses zu durchbrechen. Mittels Stelzfüßen von 92 mm bis 107 mm höhenverstellbar können die Rinnen zudem unkompliziert und ohne Zeitverlust den Gegebenheiten vor Ort entsprechend ausgerichtet und eingebaut werden.

Wie aus einem Guss

Die Bauherren entschieden sich ganz bewusst für Fliesenschalen als Rinnenabdeckung über die gesamte Einlaufbreite von 70 mm. Auf diese Weise bleibt das Farbspiel der Natursteinoptik im gesamten Duschbereich erhalten. Die Rinnen bilden eine homogene Einheit mit ihrer Umgebung und werten das Bad zugleich optisch auf. Zusätzlich lässt sich die Duschrinne Elix aber auch mit allen Designrosten der Firma Richard Brink belegen.

Maßanfertigung als Standard

Für Verarbeiter Henrik Wibbeke haben sich die Entwässerungslösungen des Metallwarenherstellers bei Bau- und Sanierungsarbeiten im Bad bewährt: „Bisher habe ich nur maßgefertigte Duschrinnen verbaut. Die individuellen Produktmaße werden von der Firma Richard Brink kurzfristig realisiert und liefern letztlich Ergebnisse, von denen die Bauherren stets überzeugt sind.“ Die Bewohner genießen nun den Komfort zeitloser und funktionaler Duschbereiche, die sie dank ihres barrierefreien Zugangs auch zukünftig problemlos nutzen können.

Besonders großformatige Fliesen mit Natursteinoptik kommen bei der Badgestaltung vermehrt zum Einsatz. Diese lassen sich gut mit Fliesenschalen kombinieren, die eine einheitliche Optik des Bodenbelags ermöglichen.Neben den maßgefertigten Duschrinnen für Nischen sind auch bewusst kleiner konzipierte Abläufe interessant, wenn die Fliesenleger den Schnitt der Fliesen, wie hier gezeigt, als Gestaltungsmerkmal aufgreifen wollen.Individuell nach Kundenwunsch gefertigt und mit einheitlichem Fliesenmaterial belegt, fügen sich die Duschrinnen mit Fliesenschale passgenau und homogen in den jeweiligen Duschbereich ein.Dank der individuellen Maßanfertigung der Duschrinnen sind den Planern wenig Grenzen gesetzt. Längen bis zu fünf Metern wurden schon realisiert.Die individuellen Rinnenabdeckungen gehen eine harmonische Verbindung mit den umliegenden Fliesen ein. So bleibt das Farbspiel der Natursteinoptik im gesamten Duschbereich erhalten.