Schnell und trotzdem exakt

Firma Richard Brink hat Stecksystem für Kiesfangleiste Silex entwickelt

Dank ihres Stecksystems ist die Kiesfangleiste Silex der Firma Richard Brink zügig und leicht zu handhaben. Da keine zusätzlichen Verbinder erforderlich sind, lässt sich die fixe Kiesfangleiste aus Aluminium, Edelstahl oder Kupfer einfach montieren. Exaktes Verlegen ist ohne Versatzstellen an den Stoßkanten gewährleistet. Die Einfassung sorgt auf Terrassen, Dachterrassen, Balkonen und begrünten Dächern dafür, dass Kiesschüttungen sowie Substrate nicht in Rinnen und Gullys gelangen. Somit stellt die Kiesfangleiste der Firma Richard Brink eine zuverlässige Entwässerung sicher.

Damit Abläufe jeglicher Art dauerhaft frei bleiben und Wasser stetig abgeleitet werden kann, kommen Kiesfangleisten zum Einsatz. Sie halten Schüttgut oder Substrate verlässlich zusammen. Das gilt sowohl für mit Kies unterlegte, gepflasterte Flächen wie Terrassen, Dachterrassen oder Balkone als auch für Abschlüsse begrünter Dächer. Außerdem werden die Einfassungen als Substratschienen genutzt, um unterschiedliche Schüttungen zu trennen.

Kiesfangleisten im Handumdrehen montiert

Die fixe Kiesfangleiste Silex der Firma Richard Brink ermöglicht aufgrund ihres Stecksystems ohne zusätzliche Verbinder einen leichten Einbau. Ihr Profil ist mit einer breiten Auflagefläche und einer 15 x 15 mm breiten Rückkantung an den perforierten Wandungen versehen. Diese Rückkantung stabilisiert das Stecksystem und dient gleichzeitig als Verbinder. Die Leisten können einfach ineinandergeschoben werden, so dass ein lückenloser Übergang entsteht. Durch das Stecksystem sind die Kiesfangleisten auf ganzer Höhe geführt und verlaufen in einer geraden Linie. Daher schließen die einzelnen Schienen exakt aneinander an.

Aus Aluminium gefertigt, hat die Silex Kiesfangleiste eine Materialstärke von 1,5 mm, die Ausführung aus Edelstahl ist 1,0 mm stark. Auf Anfrage wird die Kiesfangleiste mit drei Kantungen ebenfalls aus Kupfer hergestellt. Die Produktvarianten haben jeweils eine Länge von 3030 mm, wobei davon 30 mm als Steckverbindung dienen. Alle Modelle sind mit Aufbauhöhen von 60 mm, 80 mm oder 100 mm erhältlich. Die Richard Brink GmbH & Co. KG bietet weitere Materialstärken und Sondermaße nach Wunsch an. Standardmäßig werden die Leisten mit 60 mm runden Ausstanzungen in den Auflageflächen geliefert. Diese eignen sich für die Verschweißung mit Abdichtungsmaterialien wie Bitumen- oder Kunststoffbahnen. Hierfür werden lediglich kleine überlappende Stücke des Abdichtungsmaterials auf die Ausstanzungen gelegt und mit den Bahnen unterhalb der Kiesfangleiste verschweißt. Dadurch sind die Kiesfangleisten mit dem Untergrund verbunden und können nicht mehr verschoben werden.

Breites Sortiment an Kiesfangleisten

Die fixen Kiesfangleisten sind auch ohne Stecksystem und mit zwei Kantungen verfügbar. Varianten aus Aluminium und Edelstahl haben eine Standardlänge von 3 m, Einfassungen aus Kupfer werden generell in einer Länge von 2 m angeboten. Darüber hinaus hat die Firma Richard Brink höhenverstellbare Kiesfangleisten aus Aluminium oder Edelstahl im Sortiment. Diese lassen sich mittels einer Schraubverbindung justieren. In der Regel ist eine Höhenverstellung von 60 bis 100 mm möglich. Alle Leisten mit Pulvereinbrennbeschichtung sind in vielen verschiedenen RAL-Farbtönen und in speziellen Maßen nach individuellem Bedarf realisierbar.