Neuheiten hautnah erlebt

Die Firma Richard Brink auf der DACH+HOLZ International 2018

Nach vier intensiven Messetagen ging die diesjährige Ausgabe der DACH+HOLZ International zu Ende. Die Richard Brink GmbH & Co. KG zieht abschließend eine überaus positive Bilanz. Sie stellte ihre Dach- und Wandsysteme sowie Produkte zur Dränage und Entwässerung vor. Von der Funktion und Qualität der Produktneuheiten überzeugten sich die Fachbesucher aus nächster Nähe. Im Fokus standen dabei vor allem das revisionierbare Stichkanal-System Subterra sowie die CE-gekennzeichneten Schornsteinabdeckungen.

Die als Spitzentreff für die nationale und internationale Dach- und Holzbaubranche geltende Messe zog auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher in die Kölner Ausstellungshallen. Am Stand 8.303 in Halle 8 empfingen die Geschäftsführer Stefan und Sebastian Brink sowie die Mitarbeiter der Firma Richard Brink Fachbesucher aus aller Welt. Auf einer Fläche von 120 Quadratmetern rückte der Metallwarenhersteller sein breites Produktspektrum ins rechte Licht. Zwei Neuheiten stachen dabei besonders hervor.

Revisionierbar und sicher

Erstmals stellte die Richard Brink GmbH & Co. KG ihr Stichkanal-System Subterra aus Aluminium vor. Es gehört zu den ersten revisionierbaren Stichkanälen mit Adapter auf dem Markt. Dank seines Clip-Systems lässt es sich einfach zusammenbauen sowie beliebig variieren. Von der schnellen Montage überzeugten sich die Besucher an exemplarischen Aufbauten.

Dass die Produkte der Firma Richard Brink höchsten Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen gerecht werden, belegen zudem ihre zertifizierten Schornsteinabdeckungen. Gemäß der Norm DIN EN 16475-7 erfüllen sie alle Anforderungen, um bedenkenlos bei Abgasanlagen mit fossilen Brennstoffen eingesetzt zu werden. Befürchtungen, dass Schornsteinabdeckungen die Rußbrandgefahr erhöhen, räumt die Firma Richard Brink mit ihren CE-gekennzeichneten Ausführungen endgültig aus.

Intensiver Austausch

Die Mitarbeiter vor Ort führten Interessierte durch das Produktangebot und erklärten die unterschiedlichen Systemlösungen. Der persönliche und fachliche Austausch stand auch für Geschäftsführer Stefan Brink im Fokus der vergangenen Messetage: „Für uns ist es besonders wichtig, die individuellen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Dazu gehört auch die Entwicklung einfacher, aber effektiver Systemlösungen. Im persönlichen Gespräch mit den Besuchern haben wir ausführlich über unsere Produkte informiert und erhielten gleichzeitig wichtigen Input für zukünftige Weiterentwicklungen und Neuheiten.“